Vorstellung des IILCC

Das International Investment Law Centre Cologne (IILCC) wurde am 26.09.2008 in Köln gegründet.

Ansporn und Auslöser für die Gründung waren folgende Überlegungen:

Angesichts seiner wirtschaftlichen und rechtlichen Bedeutung überrascht es, dass sich bislang noch keine wissenschaftliche Einrichtung speziell mit dem Investitionsrecht befasst. Genau dies ist das Ziel des neu gegründeten International Investment Law Centre Cologne – IILCC. Das wissenschaftliche Centre ist der Universität zu Köln angeschlossen. 

Was zu tun ist:

Dringend geboten ist eine differenzierte akademische Aufarbeitung, die mit einer systematischen Auswertung der Investitionsrechtsprechung beginnen muss. Junge Generationen von Juristinnen und Juristen sind auf dem Gebiet des Investitionsrechts auszubilden. Neben praxisnahen Kursen zum Internationalen Investitionsrecht an der Universität zu Köln sollen auch regelmäßige Tagungen den Austausch von Praxis und Wissenschaft gewährleisten. In einer neuen Schriftenreihe, welche im Nomos-Verlag erscheint, werden herausragende Dissertationen und andere einschlägige Forschungsarbeiten erscheinen.

Ziel und Visionen:

Die Direktoren des Centre kooperieren mit zahlreichen im Bereich des Internationalen Investitionsrechts tätigen Institutionen. Im Austausch von Wissenschaft und Praxis soll ein wesentlicher Beitrag  nicht zuletzt zur Risikobewältigung deutscher Auslandsinvestitionen geleistet werden. Im Centre werden sehr erfahrene deutsche Schiedsrichter und Anwälte effektiv zusammenarbeiten.

Dem IILCC ist es Ansporn und Verpflichtung, sich in Forschung und Lehre zur ersten Adresse des Internationalen Investitionsrechts zu entwickeln.